Sie befinden sich hier: Start

Herzlich Willkommen

Das Institut für Unternehmens- und Kapitalmarktrecht ist eine wissenschaftliche Einrichtung der Bucerius Law School - Hochschule für Rechtswissenschaft. Es soll die nationale und internationale Diskussion in den Gebieten des Kapitalgesellschaftsrechts und Kapitalmarktrechts befruchten.

Vortrags- und Diskussionsabend

"Sanktionen im Kartell- und Kapitalmarktrecht"

Am 25. Februar 2016 lud das Institut für Unternehmens- und Kapitalmarktrecht (IUKR) gemeinsam mit Herrn Dr. Horst Satzky, Partner bei Hengeler Mueller und Lehrbeauftragter für Kartellrecht an der Bucerius Law School, zu einem Vortrags- und Diskussionsabend ein, um die neuesten Entwicklungen der Sanktionen im Kartell- und Kapitalmarktrecht zu beleuchten.

Drei Redner referierten unter der Moderation des geschäftsführenden Direktors des Instituts, Prof. Dr. Rüdiger Veil. [...mehr]

IUKR in Shanghai: Rechtsvergleichende Tagung zum Kapitalmarktrecht in China und Deutschland

Hochaktuelle Diskussion vor Hintergrund der Turbulenzen auf Chinas Aktienmärken

Am 23. Oktober 2015 hat das Institut für Unternehmens- und Kapitalmarktrecht (IUKR) zusammen mit der Tongji Universität und der Konrad-Adenauer-Stiftung in Shanghai eine rechtsvergleichende Tagung zu ausländischen Investitionen auf dem chinesischen Kapitalmarkt organisiert.

tl_files/images/veranstaltungen/Shanghai 2015 1.jpg

tl_files/images/veranstaltungen/Shanghai 2015 2.jpg

Der Schwerpunkt der Tagung lag auf den aktuellen Entwicklungen des Kapitalmarktrechts in China und der Stärkung von Enforcement Konzepten, die zu einer Stabilisierung des chinesischen Kapitalmarktes beitragen können. Von chinesischer Seite waren hochkarätige Redner aus der Wissenschaft und Praxis beteiligt, darunter auch eine Vertreterin der Rechtsabteilung der Shanghaier Börse. Vor dem Hintergrund der Turbulenzen auf Chinas Kapitalmärken in den vergangenen Monaten entfaltete sich eine lebhafte und intensive Diskussion. Von deutscher Seite referierten und diskutierten als Vertreter der Wissenschaft Professor Dr. Rüdiger Veil, Bucerius Law School, Professor Dr. Dr. Dr. mult. h.c. Klaus J. Hopt, Max Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht Hamburg und Professor Dr. Matthias Casper, Universität Münster, sowie als Vertreter aus der Praxis Thomas Höppner, Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht und Dr. Steffen Gehring, Südwestmetall, Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e.V.

European Forum on Securities Regulation

Institut für Unternehmens- und Kapitalmarktrecht veranstaltet Tagung zur Regulierung der Kapitalmärkte

Am 25. September 2015 kamen an der Bucerius Law School führende europäische Kapitalmarktrechtler für das European Forum on Securities Regulation zusammen. Zunächst referierten Professor Dr. Vassilios Tountopoulos von der Universtät der Ägäis zu den Schwierigkeiten der Feststellung von Marktmanipulation in illiquiden Märkten und Dr. Iris Chiu vom University College London zur Regulierung von Benchmarks. Anschließend erläuterte Professor Dr. Luca Enriques von der Universität Oxford mögliche Regulierungsansätze für das Segment des Crowd Funding. Der Vormittag wurde durch einen Vortrag von Professor Dr. Dan Awrey, ebenfalls Universität Oxford, zu den Mechanismen der Informationseffizienz auf Derivatemärkten abgeschlossen.

tl_files/images/veranstaltungen/ECFL 2015.JPG

Der Nachmittag wurde mit Vorträgen zur Corporate Governance eingeleitet. Professor Dr. Maribel Sáez Lacave von der Universität Madrid Autonoma beleuchtete die Gefahr des Ungleichgewichts zwischen Mehrheitsgesellschaftern und neuen Investoren. Die Mitgliedschaftsrechte aus Sicht aktivistischer Minderheitsaktionäre wurden von Professor Dr. Alessio Pacces der Erasmus Universität Rotterdam besprochen. Abschließend referierte Professor Dr. Martin Winner von der Wirtschaftsuniversität Wien über die Bedeutung von Rechtssicherheit und Flexibilität im Übernahmerecht.

Sämtliche Vorträge wurden von einem Koreferenten kommentiert und im Plenum diskutiert. Das kommende European Forum on Securities Regulation wird im Herbst 2016 von der London School of Economics ausgerichtet.

Professor Dr. Rüdiger Veil erstattet Gutachten über Börsengänge von Wachstumsunternehmen

Abschlussbericht des BMWi zum Abbau administrativer Hürden für junge, innovative Unternehmen veröffentlicht

Im Rahmen der Initiative zur Wiederbelebung der Börsengänge für junge, innovative und wachstumsstarke Unternehmen erstattete Prof. Dr. Veil im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) ein rechtsvergleichendes Gutachten über administrative Erleichterungen im Umfeld des Börsengangs. Das BMWi veröffentlichte am 25. September 2015 den Abschlussbericht des Roundtable „Mehr Börsengänge für Deutschland“, der wesentliche Erkenntnisse des Gutachtens integriert.

tl_files/images/veranstaltungen/Wachstumsunternehmen.jpg

Schwerpunkt des Gutachtens war ein Rechtsvergleich mit dem US-Amerikanischen JOBS Act und europäischen Märkten für Wachstumsunternehmen. Es zeigt Möglichkeiten auf, wie Wachstumsunternehmen in Deutschland der Gang an die Börse erleichtert werden kann. Das Gutachten berücksichtigt Aspekte der Corporate Governance und steuerliche Anreize. Es blickt zudem auf die derzeit laufende Konsultation zur Überarbeitung der Prospektrichtlinie und stützt sich auf Erkenntnisse aus der Praxis, die im Rahmen einer Umfrage unter ca. 1.000 Angehörigen verschiedener Interessengruppen gewonnen wurden.

Der Abschlussbericht ist hier verfügbar. Das Gutachten erhalten Sie hier.

6. Auflage des Handbuchs zum Recht der Kapitalgesellschaften von Raiser/Veil erschienen

tl_files/images/veranstaltungen/RaiserVeil_6 Auflage.jpgNach langjährigem Warten ist am 17. September 2015 im Verlag Vahlen die 6. neubearbeitete und erweiterte Auflage des Handbuchs zum Recht der Kapitalgesellschaften von Prof. Dr. Thomas Raiser (HU Berlin) und Prof. Dr. Rüdiger Veil (Bucerius Law School) erschienen. Das nunmehr stolze 1007 Seiten umfassende Werk befasst sich ausgiebig mit sämtlichen Facetten der Aktiengesellschaft und der GmbH, bezieht jedoch auch das Recht der GmbH & Co. KG sowie das Konzernrecht, das Umwandlungsrecht, das Übernahmerecht und das Kapitalmarktrecht mit ein. Gleichzeitig liefert das Werk wesentliche Grundlagen des europäischen und internationalen Gesellschaftsrechts. Die dortigen Erkenntnisse werden für ein breit gefächertes systematisches Verständnis mit dem allgemeinen Zivilrecht, dem Handelsrecht sowie erstmals auch ausführlich mit dem Insolvenzrecht verknüpft. In die Neuauflage wurden die aktuellen Entwicklungen in der Corporate-Governance-Diskussion, die zwischenzeitlich erlassenen Reformgesetze (insbesondere die Aktienrechtsnovellen und das ESUG) und kommende Reformvorhaben (etwa die neue Marktmissbrauchsverordnung) sowie neue wegweisende Entscheidungen der Rechtsprechung eingearbeitet. Auch die 6. Auflage stellt damit wieder einen großen Gewinn für alle Studenten mit einem besonderen Interesse für das Gesellschaftsrecht, aber auch für Rechtsanwälte und Richter sowie Rechtswissenschaftler aller Art dar.

IUKR in Korea: Rechtsvergleichende Tagung zum Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht

tl_files/images/veranstaltungen/Korea 2015_800.jpg

Mit dem nunmehr dritten gemeinsamen Workshop des IUKR und des Center for Financial Law der Seoul National University (SNU), Korea, ist die Kooperation beider Institutionen fast schon zur Tradition geworden. Nachdem das Treffen im vergangenen Jahr an der Bucerius Law School stattgefunden hatte, war im Jahr 2015 die SNU wieder Gastgeberin. Erstmals waren auch Professoren der Universität Nagoya aus Japan mit von der Partie. Damit befindet sich die Kooperation auf einem guten Weg hin zu einem internationalen Netzwerk. [...mehr]